Foto: Sea Wave/Shutterstock.com

Gartenkalender Oktober

Text — Brigitt Buser

 

JETZT EINJÄHRIGEN SOMMERFLOR SÄEN

Wenn man schon jetzt einjährige Sommerblumen wie Kornblume (Centaurera cyanus), Klatschmohn (Papaver rhoeas), Ringelblume (Calendula officinalis) oder Jungfer im Grünen (Nigella damascena) aussäht, so haben diese im nächsten Frühling schon einen guten Vorsprung und blühen daher schon ab Ende Mai, Anfang Juni. Wichtig dabei ist, dass die Samen breitwürfig ausgesät werden.


PFLANZZEIT FÜR BEEREN

Idealer Zeitpunkt ist jetzt auch für das Anlegen eines Beerengartens. Gut dazu eignen sich die zu den Steinbrechgewächsen gehörenden Johannis-, Stachel- und Jostabeeren, welche mit jedem tiefgründigen, gut gelockerten Gartenboden zurechtkommen. Heidelbeeren (Bild) benötigen
einen sauren Boden. Daher muss das Erdreich mindestens 50 cm tief und breit durch Rhododendron- oder Moorbeeterde ausgewechselt werden. Auch sollte man immer mindestens zwei verschiedene Sorten wählen. Dies sichert einen hohen Ertrag.


KALTKEIMER AUSSÄHEN

Wer Stauden gerne selbst aus Samen anzieht, kann es jetzt mit Kaltkeimern versuchen. Dazu gehören Staudenphlox (Phlox paniculata), Eisenhut (Aconitum), Christrose (Helleborus niger), Pfingstrose (Paeonia), Schlüsselblume (Primula veris), verschiedene Enziane, Kuhschelle (Pulsatilla
vulgaris) oder Purpursonnenhut (Echinacea purprea). Ausgesät wird direkt in lockere Erde an einem halbschattigen Standort. In Trockenperioden Wassergaben nicht vergessen. Versetzt werden die Pflanzen erst im darauffolgenden Herbst. Bis Pfingst- und Christrosen blühen, kann es mehrere Jahre dauern.

 

SCHNECKENPLAGE SCHON JETZT EINDÄMMEN

Um ein Ablegen von Schneckeneiern vor dem Wintereinbruch zu verhindern, macht es Sinn, alle Bodenspalten im Gemüsebeet zu schliessen oder zu glätten. Auch sollte der Boden zwischen den Pflanzen gut gelockert sein, wodurch er im obersten Bereich ‘scharf‘ und trocken bleibt, was Schnecken überhaupt nicht lieben. Schichtet man am Rand des Nutzgartens noch einen Hügel aus Laub und unterschiedlich dicken Ästen auf, so finden hier Erdkröten, Igel, Molche usw. Unterschlupf, welche schon im zeitigen Frühjahr Jagd auf Schnecken machen.