Foto: Kheartmanee Thongyot/shutterstock.com

Gartenkalender Juli

Text — Brigitt Buser

 

ERNTE VON FRÜHKARTOFFELN

Dieses Jahr eventuell erst ab Anfang Juli geht es mit der Ernte der Frühkartoffeln los. Sicheres Zeichen dafür ist, wenn nach ungefähr 3 Monaten Kulturzeit das Kraut erst gelb, dann braun wird und verdorrt. Sind schon vorher Anzeichen von Pilzerkrankungen an den Blättern sichtbar, müssen die Knollen aus dem Boden, bevor die Krankheit auf diese übergreift. Als Fruchtfolge eignen sich beispielsweise späte Kulturen von Mangold oder Kohl.


PIKIERZEIT FÜR ZWEIJÄHRIGE BLUMEN

Wer Anfang Juni zweijährige Blumen wie Fingerhut, Nachtkerze, Bartnelke oder Stockrose in Saatschalen ausgesät hat, muss jetzt pikieren. Dazu hebt man die Pflänzchen mit mindestens zwei richtigen Blättern mit einem Holzstäbchen vorsichtig aus dem Erdreich und setzt sie etwas tiefer, am besten in flache Schalen mit Einzelkammern, die mit schwach aufgedüngter Qualitätserde gefüllt wurden. Im Halbschatten ohne heisse Nachmittagssonne weiter kultiviert, bilden sich bis Anfang September kräftige Jungpflanzen, die dann ins Beet dürfen.


BEERENPFLEGE

Johannis- Stachel-, Josta- oder Heidelbeeren können nach der Ernte ausgelichtet werden. Dazu entfernt man die ältesten Triebe, erkenntlich am grauen Holz und starker Verzweigung ganz. Dies fördert das Wachstum neuer Triebe, die schon im nächsten Jahr beerntet werden können. Zudem werden Neutriebe von Himbeeren laufend auf- und die von Brombeeren angebunden.

 

RASENPFLEGE

Damit der Rasen besser mit sommerlichen Temperaturen zurechtkommt, sollte man ihn jeweils bei einer Höhe von ca. 8 cm nicht kürzer als 4 cm hoch schneiden. Zudem ist es empfehlenswert, die Grünfläche bei anhaltender Trockenheit mit Wasser zu versorgen. Dies am besten am Abend. So können die Gräser das Wasser über Nacht aufnehmen, und es entstehen keine Verbrennungen.