Branded content

Einbau Wärmepumpe und -boiler

Der Architekt Christoph Schneider setzt auf moderne und effiziente Heiztechnik, die sich über eine App steuern lässt. Nun ist auch sein eigenes Zuhause damit ausgestattet.

Text — Raphael Hegglin

 

WAHL FÜR WÄRMEPUMPE MIT ERDSONDE

«Ein Heizungsersatz zieht sich über mehrere Wochen hinweg. Doch mit fachgerechter Planung und den optimal passenden Produkten konzentriert sich der eigentliche Einbau auf eine kurze Zeit», sagt Christoph Schneider. Er hat als Architekt und Hausbesitzer grosse Erfahrung mit der Thematik. Für sein eigenes, nun über 30 Jahre altes Doppeleinfamilienhaus – dessen eine Hälfte er mit seiner Familie bewohnt – entschied er sich für je eine Wärmepumpe mit Erdsonde.

Die Wahl fiel auf eine UltraSource T Wärmepumpe von Hoval. Sie passt ihre Leistung durch Modulation stufenlos dem Bedarf an und arbeitet dadurch besonders effizient. Zudem liess sich die Wärmepumpe an die beiden ebenfalls neu eingebauten Combival ESR 300 Wassererwärmer von Hoval anschliessen, womit auch die Wassererwärmung dem neusten Stand der Technik entspricht.

 

 

1. SCHRITT:

Anlieferung der UltraSource Wärmepumpe

 

 

 

 

2. SCHRITT:

Transport über die Wendeltreppe in den Heizungsraum

 

 

 

 

3. SCHRITT:

Bohrungsarbeiten für die Anbindung der Wärmepumpe

 

 

 

 

4. SCHRITT:

Die neue Anlage ist sauber installiert

 

 

 

5. SCHRITT:

TopTronic E Regelung mit Internet-Anbindung

 

KAUM EINGESCHRÄNKTES WOHNEN

Das Bauprojekt dauerte insgesamt sechs Wochen, wobei der Einbau von Wärmepumpe und Wassererwärmer pro Haus nur gerade zwei Wochen davon in Anspruch nahm. «Diese Arbeiten haben die Hoval Mitarbeiter schnell, sauber und professionell erledigt», sagt Christoph Schneider. Speziell aufwendig sei das Entfernen der zwei alten, 2500 Liter fassenden Wassertanks im Keller gewesen: Sie mussten zuerst zerteilt werden, bevor sie die Arbeiter aus dem Haus bringen konnten. «Ich habe mir für diese Zeit je ein bis zwei Ferientage pro Woche eingeplant, um bei den wichtigen Arbeiten dabei sein zu können und vor Ort zu sein, falls es von Seiten unserer Nachbarn Fragen gegeben hätte.» Denn nicht alle Arbeiten verliefen so diskret wie der Ersatz der Heizung. Insbesondere das Bohren der Löcher für die Erdsonden war aufwendig. «Bei der Bohrung stiess man auf eine Wasserader, welche zuerst abgedichtet werden musste», erzählt Christoph Schneider. Dies habe die Bohrarbeiten um einen Tag verlängert, ansonsten seien auch diese Arbeiten problemlos verlaufen. Allerdings: «Der Garten wurde durch die Bohrungen in Mitleidenschaft gezogen – was bei solchen Arbeiten ganz normal ist. Rund um die Leitungszuführung muss der Garten nun neu bepflanzt werden.» Doch haben die Bauarbeiten das Leben in den beiden Hausteilen kaum eingeschränkt: «Es kam nie zu Wasser- oder Stromunterbrüchen, nur der Zugang zum Haus war teilweise eingeschränkt.»

Toptronic online lässt an jedem Ort mit Handynetz oder Wlan bedienen - auch ausserhalb des Hauses

INTELLIGENTE STEUERUNG

Christoph Schneider geht davon aus, dass er mit der neuen Heizung rund 80 Prozent Strom sparen kann. Zudem erzeugt eine Wärmepumpe laut ihm bedeutend weniger Elektrosmog als eine Elektrospeicherheizung. «In unserem ersten Gespräch hat sich schnell gezeigt, dass Herr Schneider auf energieeffiziente, umweltverträgliche und langlebige Produkte setzt», erinnert sich Martin Bütikofer, technischer Verkaufsberater bei Hoval. Und auf zeitgemässe: Die installierte Steuerung TopTronic Online lässt sich per Smartphone und Tablet oder via einem Terminal bedienen. Die optimierte Betriebsweise des Heizsystems berücksichtigt alle relevanten Kriterien – also Komfort, Energieeffizienz und erneuerbare Energie – gleichermassen; zudem bezieht sie die aktuelle Wetterprognose in ihre Heizstrategie mit ein.

TopTronic Online lässt sich an jedem Ort mit Handynetz oder Wlan bedienen – also auch von ausserhalb des Hauses. «Das Einstellen des Heizsystems und das Regulieren der Innentemperaturen fallen mit TopTronic Online besonders einfach aus – gleichzeitig gewinnen Hausbesitzer wichtige Erkenntnisse über Komfort und Energie im Eigenheim», sagt Martin Bütikofer. Eine TopTronic Online Steuerung lässt sich in jeden neuen Wärmeerzeuger einbauen – auch bei einer Gebäudesanierung. Die Verbindung zum Internet ist unproblematisch, sie ist passwortgeschützt. Die Steuerung ermöglicht es, eine Heizung optimiert zu betreiben, wodurch der Energieverbrauch zusätzlich sinkt.

Dieser Beitrag ist eine Zusammenarbeit mit Haus Magazin und